April 2021
Es ist ein wucherndes Wachsen,
ein wogendes Weben.
Kreuz und quer nimmt es sich Raum,
in Wellen türmt sich das Leben.
Und jedes Jahr ist es für die in der Brandung
von neuem ein stummes Ringen um noch einmal.
Denn verwurzelt ist Flucht keine Option
und Gnade Traum aus einer anderen Dimension.
Ahnungslos gleichgültige Unausweichlichkeit
wie der Lauf einer Lawine, der Zug eines Virus.
Unbeirrt - blind suchen sie ihren Weg,
in ihrer Welt gibt es nur eine Bestimmung.
Wachstum in Zyklen - Aufbruch jetzt.
Wer schneller wächst bleibt.
Für dieses Jahr.
Allein das ist wichtig.

Wer jetzt noch nicht austreibt,
muss später Lichtkrumen im Schatten sammeln.
Die Explosion der Farben
spielt die Fanfare des Wettlaufs zur Sonne.
Unruhig - geduldig? am Rande die, deren Zeit noch nicht gekommen ist.
Davor der befreiende Tumult des Aufbruchs.
Nach oben hastend - berauscht die Lücken schließend
wird neuer Lebensteppich geknüpft.
Wie lange werden die anderen warten?
Wie lange können sie noch warten?
Beschützt von spitzen Dornen,
sprießt das Weiche, Runde hervor.
Und mit ihm die Erwartung:
Die Kurve verdrängt die Gerade.
Das Grün vertreibt das Grau.
Das Wachsende die fertige Struktur.
Das Ungewisse die ... Erwartung.

Weitere Serien...

Zum Seitenanfang